MEDIEN-HETEROTOPIEN. DISKURSRÄUME EINER GESELLSCHAFTSKRITISCHEN MEDIENTHEORIE, BIELEFELD.
15383
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-15383,bridge-core-1.0.5,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-18.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.2,vc_responsive

MEDIEN-HETEROTOPIEN. DISKURSRÄUME EINER GESELLSCHAFTSKRITISCHEN MEDIENTHEORIE, BIELEFELD.

Medienheteropien Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis 2
Date
Category
Buch
About This Project

MARCUS S. KLEINER
 
Erinnern und Vergessen bestimmen die Auseinandersetzung mit den Medien. In der medien-, kultur- und sozialwissenschaftlichen Medienforschung ist der Diskurs gesellschaftskritischer Medientheorien bisher vergessen worden. Ausgehend von der systematischen Aufarbeitung dieses Diskurses, in dessen Zentrum die Themen Medienwirklichkeit, Medienkritik, Medienkompetenz und Medien-Heterotopien stehen, werden die Grundlagen für eine pragmatisch orientierte und transdisziplinär angelegte gesellschaftskritische Medientheorie der Mediengesellschaft geschaffen, die zwischen Diskurs und Praxis vermittelt.

 
Transcript Verlag