Streamland. Warum Netflix, Amazon Prime & Co. unsere Demokratie bedrohen
Was der Streaming-Boom für unsere Demokratie bedeutet.
streamland, netflix, Demokratie, bedrohen, Marcus S. Kleiner
16309
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-16309,bridge-core-1.0.5,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-22.0,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.2,vc_responsive

Streamland. Warum Netflix, Amazon Prime & Co. unsere Demokratie bedrohen

Date
Category
Video
About This Project

Droemer Knaur München

 

Was der Streaming-Boom für unsere Demokratie bedeutet

Noch vor wenigen Jahren waren Streaming-Dienste ein Nischenmarkt, heute dominieren sie die Medienlandschaft. Die Öffentlich-Rechtlichen sind angezählt, die Privaten kränkeln. Denn niemand hat dem so bestechend auf unsere Bedürfnisse abgestimmten Angebot von Netflix, Amazon Prime und Co. noch etwas entgegenzusetzen. So nimmt der Siegeszug der Streaming-Dienste kein Ende – Netflix und Co. werden zu neuen Leitmedien.

Dabei tauschen wir Zuschauer abwechslungsreiche Inhalte gegen Angebote ein, die von Algorithmen gesteuert werden und uns nur noch das vorschlagen, was Klicks verspricht. Prompt sehen wir nur noch, was wir sehen möchten. Und während die Anbieter so ihre Profite steigern, versinken wir in unserer Filterblase.

Welche Wirkung aber haben die Algorithmen der Streaming-Dienste? Kann unsere Gesellschaft das aushalten, wenn wir nur noch einen Ausschnitt der Wirklichkeit wahrnehmen? Wenn sich die Medienlandschaft unumkehrbar verändert, weil wir zu passiven Konsumenten werden?

Der führende Medienwissenschaftler Prof. Marcus S. Kleiner zeigt, warum der Streaming-Boom das Zeug dazu hat, unsere Demokratie zu erschüttern – und wie wir eine aufgeklärte Konsumentenhaltung entwickeln. Damit Netflix, Amazon Prime & Co. den Zusammenhalt unserer Gesellschaft nicht gefährden.

Marcus S. Kleiner ist als Professor für Medien- und Kommunikationswissenschaft an der SRH Berlin University of Applied Sciences ein aufmerksamer Beobachter der Veränderungen unserer Medienlandschaft. Er ist auch freiberuflich als Medienberater, Projekt- und Eventmanager, Veranstalter, Moderator, Texter, Hörspiel-Autor und Medien-Experte präsent. Seit September 2015 ist Marcus S. Kleiner auch als Radio-Moderator für den SWR tätig.

In seinem Buch hält Professor Marcus S. Kleiner uns einen Spiegel vor und zeigt auf, wie viel Wirklichkeit schon in Marc-Uwe Klings „Qualityland“ und Dave Eggers „The Circle“ oder etwa in David Foster Wallace “Unendlicher Spaß” steckt.

Weit sind wir nicht mehr entfernt von diesen Dystopie-Welten, unsere Realität wird bereits zunehmend von Algorithmen kategorisiert und unsere Weltsicht durch vorausgewählte Blickwinkel eingeschränkt. Denn die Streaming-Dienste bestimmen längst, was wir sehen – wann bestimmen sie auch, was wir wissen?

Die “FAZ” bezeichnete Professor Marcus S. Kleiner einmal als DEN „Experten für populäre Medienkulturen“. Hier in seinem Buch gibt er eine erschütternde Gegenwartsdiagnose ab über den Zustand unserer Medienwelt und fordert uns auf zu bewussterem Medien-Konsum.
 
Verlag: Droemer Knaur München
Trailer: Westwind Medien 
 
Prof. Dr. Marcus S. Kleiner wird vertreten von der Literaturagentur Brinkmann