03.07.2016 WELT AM SONNTAG. Marcus S. Kleiner über Open-Air-Festivals und die aktuellen Unwetter des Frühsommers im Interview mit Steffen Fründt
3334
post-template-default,single,single-post,postid-3334,single-format-standard,bridge-core-1.0.5,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-18.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.2,vc_responsive

03.07.2016 WELT AM SONNTAG. Marcus S. Kleiner über Open-Air-Festivals und die aktuellen Unwetter des Frühsommers im Interview mit Steffen Fründt

03.07.2016 WELT AM SONNTAG. Marcus S. Kleiner über Open-Air-Festivals und die aktuellen Unwetter des Frühsommers im Interview mit Steffen Fründt

Zitate:

“Es wurde engstirnig und unverantwortlich gehandelt. Der Veranstalter hat wirtschaftliche Interessen über die Sicherheit der Besucher gestellt”, befindet Marcus Kleiner von der Berliner Hochschule für populäre Künste.

“Die Festivalmarke Rock am Ring“, sagt Kleiner, „ist durch ein solches Vorgehen nachhaltig beschädigt worden.”

“Die Durchführung von Open-Air-Festivals wird in Zukunft deutlich aufwendiger”, sagt Experte Kleiner. Er glaubt, dass es nach den jüngsten Ereignissen die eine oder andere Behörde darüber nachdenkt, unter welchen Umständen sie ein Festival genehmigt.

Quelle: Welt am Sonntag