Frankfurter Allgemeine Zeitung. Eurodance-Revival: Blümchen & Co. sind wieder da.
Marcus S. Kleiner im Gespräch mit Jonas-Erik Schmidt
Eurodance, Revival, Blümchen, Marcus S. Kleiner, Jonas-Erik Schmidt
15782
post-template-default,single,single-post,postid-15782,single-format-standard,bridge-core-1.0.5,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-18.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.2,vc_responsive

Frankfurter Allgemeine Zeitung. Eurodance-Revival: Blümchen & Co. sind wieder da.

Frankfurter Allgemeine Zeitung. Eurodance-Revival: Blümchen & Co. sind wieder da.

Marcus S. Kleiner im Gespräch mit Jonas-Erik Schmidt.

Quelle: FAZ

„,Die Eurodance-Interpreten sind heute eigentlich Oldies‘, sagt Marcus S. Kleiner, Professor für Kommunikations- und Medienwissenschaft an der SRH Hochschule der populären Künste in Berlin. Der sogenannte Eurodance, die dominierende Chart-Musik der Neunziger, sei ungemein erfolgreich gewesen. ,Insofern ist es nicht verwunderlich, dass diese Musik recycelt wird. Man feiert da die Vergangenheit.‘ Musikalische Qualität sei da zweitrangig – es gehe ja um den Spaß. ,Da braucht es keine Tiefenhermeneutik eines Bob Dylan‘, formuliert es Kleiner.“

Weitere Interviews u.a. in: ZEIT, FOCUS, SÜDDEUTSCHE ZEITUNG, STERN, FRANKFURTER RUNDSCHAU und WELT